loading ...
spinner

Via Glaralpina Etappe 08 – Gämsfairen - von der Wanderratte zum Gletscherfloh

Route
Wanderung
Länge
10.0 km
Dauer
5h
Tourendetails
Tourendetails
Via Glaralpina Etappe 08 – Gämsfairen - von der Wanderratte zum Gletscherfloh
Claridenhütte SAC
Foto: Heidi Marti, Via Glaralpina
Via Glaralpina Etappe 08 – Gämsfairen - von der Wanderratte zum Gletscherfloh
Blick vom Gemsfairen auf den Gletschersee
Foto: Heidi Marti, Via Glaralpina
Via Glaralpina Etappe 08 – Gämsfairen - von der Wanderratte zum Gletscherfloh
Gemsfairenstock
Foto: Heidi Marti, Via Glaralpina
×
Die Wanderung führt vom grünen Hochtal ins ewige Eis. Eine atemberaubende Aussicht auf das Gletscherplateau und zum höchsten Glarner Berg, dem Tödi, ist garantiert.
Die Etappe zur Claridenhütte SAC führt vom grünen Hochtal ins ewige Eis – die Aussicht auf den Tödi vom Gämsfairenjoch aus ist eindrücklich. Vom Urnerboden (1383 m ü. M.) geht es dem Bergwanderweg folgend hinauf zum Fisetenpass (2033 m ü. M.), von hier sodann steigt der Alpinwanderweg via Ober Orthalten zum Rund Loch (2287 m ü. M.) und hinauf zum Gämsfairenjoch (2846 m ü. M.) weiter an – und wer den 2971 Meter hohen Gämsfairenstock noch besteigen möchte, es ist nicht mehr weit (45 Minuten bis zum Gipfel). Vom Gämsfairenjoch führt die Via Glaralpina hinunter zum eindrücklichen Claridenfirn. Durch Blockgelände, Senken und über eine Moräne geht’s dem Etappenziel, der Claridenhütte SAC (2453 m ü. M.), entgegen.

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Urnerboden
Ende der Tour
Claridenhütte SAC
Schwierigkeit
Schwer
Kondition
5 / 6
Aufstieg
1505 m
Abstieg
431 m
Beste Jahreszeit
Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Urnerboden (1383müM) – Fisetenpass (2033müM) – Gämsfairenjoch (2846müM) – Claridenhütte SAC (2453müM)
Sicherheitshinweise

Die Etappe führt über Gletscherfirne. Kurz vor dem Gemsfairenjoch gibt es eine ausgesetzte Stelle, die mit Ketten gesichert ist. Vom Joch zum Claridenfirn hinunter hat es Randspalten. Im Frühjahr ist der Abstieg ein Schneehang, im Herbst ein Schutthang.

Ausrüstung
Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.
Tipp des Autors
  • Atemberaubende Aussicht auf die Gletscherwelt in den Glarner Alpen
  • Traumhafte Sicht auf den Tödi
  • Abstecher auf den fast 3000er, den Gämsfairenstock (2'971 m ü. M.)

Gipfel:

  • Gemsfairenstock
  • Altenorenstock
Export
GPX Download

Höhenprofil

Gut zu wissen

Parken
Auf dem Urnerboden, im Dorf bei der Kirche, stehen öffentliche Parkplätze zur Verfügung.
Anreise / Rückreise
Von der A3 Ausfahrt Niederurnen via Näfels - Glarus - Schwanden - Linthal. In Linthal Richtung Klausenpass bis Urnerboden.
Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel

Von Ziegelbrücke mit der S6 oder S25 via - Näfels - Glarus - Schwanden nach Linthal. Von Linthal mit dem Postauto Linthal-Urnerboden auf den Urnerboden, Achtung Fahrplan beachten www.postauto.ch

Zu- Ausstieg

  • Alpentaxi Linthal-Tierfed-Sandwald (Hintersand) Tel.: 079 297 55 55
  • Seilbahn Urnerboden - Fisetengrat www.urnerboden.ch Tel.: +41 79 736 34 41
Weitere Informationen und Links

Unterkünfte:

Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs:

  • Keine