loading ...
spinner

Altdorfer Magroonäpaschteetä

1 / 4

Zutaten für die Pastete

2 / 4

Die Pastete wird mit allen Zutaten belegt

3 / 4

Mit diesem Gericht lassen sich hervorragend Essensreste von Vortagen verwerten

4 / 4

Uri hat auch kulinarisches einiges zu bieten

×

Die Urner Küche hält so manche Überraschung bereit. Durch die Einflüsse von den Säumern vom Süden, die traditionelle Bäuerinnen Küche sowie die Seelage findet man in der Urner Küche einen Mix an Gerichten. 

Zutaten für die Pastete

1.2 kg

Blätterteig

200g

Bratwurstbrät

200g

gekochter Schinken

300g

gekochte und abgekühlte Spaghetti

1

Ei

Zutaten für die Sauce

1

Knoblauchzehe

1

mittelgrosse Zwiebel

4

Tomaten

1

gekochter Kartoffel

1L

Bouillon

etwas Tomatenpüree

Knoblauchzehe, Zwiebel, Tomaten und Kartoffeln werden mit der Bouillon aufgekocht und anschliessen püriert. 

Geben Sie jetzt das Tomatenpüree dazu, bis die Sauce Ihre gewünschte Farbe hat und lassen Sie es anschliessend etwa 45 Minuten köcheln.

Nun wird der Blätterteig in zwei Rechtecke ausgewallt (ca. 3mm dick). Auf der Längsseite einen 4cm breiten Streifen für die Verziehrung abschneiden. 

Brät auf einem Rechteck verstreichen und den fein geschnittenen Schinken und die Spaghetti gleichmässig darüber verteilen. 

Das Ganze mit dem zweiten Teigrechteck überdecken und den Rand gut andrücken. Pastete mit Teigresen verzieren und mit einem verquirlten Ei bestreichen.  

Nun ca. 30 Minuten bei Umluft 180 Grad im Ofen backen.

«Ä Guätä!» Mit diesem Gericht lassen sich hervorragend Essensreste von Vortagen verwerten. So kommt es vor, dass anstelle von Spaghetti andere Teigwaren verwendet werden können.