spinner

Sasso San Gottardo

1 / 4

Eingang zur Gotthardfestung

2 / 4

Mystischer Gang in der Festung

3 / 4

In der historischen Festung befindet sich auf eine ehemalige Unterkunft

4 / 4

Die Festung ist gut ins Gestein integriert

×

Einst STRENG GEHEIM – heute ein einzigartiges Museum

In den riesigen Kavernen der ehemaligen Gotthardfestung tief im Innern des Berges befindet sich das einzigartige Museum «Sasso San Gottardo». Die Festung war eine der grössten unterirdischen Verteidigungsanlagen der Schweiz und wurde noch bis 2001 als streng geheime militärische Anlage betrieben.

Heute können die Besucher weitläufige Stollen erkunden und dabei den Hauch der Geschichte erleben. Zur historischen Festung fährt die unterirdische Stollen-Standseilbahn «Metro del Sasso», wo sich Geschützräume, Munitionsmagazine, Truppenunterkünfte und Kommandoeinrichtungen verbergen. Einer der geheimnisvollen Gänge führt zu einem Ausgang in einer Felswand – und zur Aussichtsplattform, die ein schönes Panorama bietet.

Goethe, General Guisan und der Mythos Gotthard

Zwei Persönlichkeiten haben im Laufe der Geschichte des Gotthardpasses den Mythos Gotthard massgeblich mitgeprägt: Der Dichterkönig Johann Wolfang von Goethe und General Henri Guisan. Goethe bereiste den Gotthard dreimal, liess er sich von der gewaltigen Gebirgslandschaft inspirieren und sammelte für seine geologischen Forschungen zahlreiche Gesteins- und Mineralienproben. Im Sasso San Gottardo befindet sich die landesweit erste Dauerausstellung über Goethes Gotthardreisen. Sie zeigt, wie sehr Goethe sich für den Gotthard begeisterte und welche Auswirkungen seine Nachforschungen zur Tell-Sage für die Schweizer Geschichte hatte.

In der historischen Festung zeigt eine Dauerausstellung Leben und Wirken von Henri Guisan, dem letzten General der Schweiz. Er war Oberbefehlshaber der Schweizer Armee im zweiten Weltkrieg und legte die berühmte Reduit-Strategie fest. Im Zentrum standen dabei die zahlreichen Festungsbauten im Alpenraum, zentral dabei die Gotthardfestung.
Die Tell-Sage, die Goethe und sein Freund Schiller damals berühmt gemacht hatte, wurde zur Zeit der Festungsbauten zu einem wichtigen Element der geistigen Landesverteidigung.

Goethe, Guisan, Tell – allesamt wichtige Elemente, die zum Mythos Gotthard begetragen haben. Bei ihrem Besuch in der Gotthardfestung werden sie diesen Mythos selber entdecken und spüren können!

Informationen

Öffnungszeiten

3. Juni bis 16. Oktober 2023, jeweils von 10.00 bis 15.00 Uhr (letzter Eintritt)

Ruhetage Juni/Juli: Dienstag
Ruhetage September/Oktober: Montag und Dienstag
August täglich geöffnet

Rundgänge

grosser Rundgang ohne Führung: Sektor Ausstellungen, historische Festung und Metro del Sasso (10% Rabatt mit der Gästekarte)

kleiner Rundgang ohne Führung: Sektor Ausstellungen (10% Rabatt mit der Gästekarte)

Haustiere

Haustiere sind in den Stollen und Kavernen nicht erlaubt.

Kleidung

Für Ihren Besuch empfehlen wir warme Kleidung und gutes Schuhwerk (in der Festung ist es ca. 8-10 Grad).

Fotografieren

Was einst streng geheim war, dürfen Sie heute ohne Einschränkung fotografieren. Freuen Sie sich auf interessante Motive.

Barrierefreiheit

Die Erlebniswelt ist teilweise rollstuhlgängig. Wir bedauern, dass der Zugang zur historischen Festung nicht rollstuhlgängig ist.

Anreise öV

Die Postautohaltestelle Gotthard Passhöhe befindet sich 300 Meter vom Haupteingang entfernt. 

 

Standort und Kontakt

Fondazione Sasso San Gottardo
Passhöhe
6781 Gotthardpass
+41 (0)84 411 60 00
infosasso-sangottardo.ch
www.sasso-sangottardo.ch