loading ...
spinner

Sicherheit und wichtige Informationen

Foto: Beat Brechbühl

×

Sie möchten sich mit Ski- oder Wanderschuhen in die Berge wagen, fühlen sich aber dabei nicht wirklich sicher? Montanara Bergerlebnisse leitet Sie mit erfahrenen Ski- und Bergführern über steinige Wege und steile Abhänge. Ob Kletterkurs, Gletschertrekking oder alpine Wanderung – mit Montanara Bergerlebnisse entdecken Sie die Urner Bergwelt auf sichere Art und Weise.

Ihre nächste Bergwanderung sicher geniessen

Frische Alpenluft einatmen, Weitblick haben, den Körper fordern: Bergwandern ist gesund und erlebnisreich. Kein Wunder gehört diese Freizeitaktivität hierzulande zu den beliebtesten Sportarten. Bergwandern ist aber nicht spazieren. Denn wer auf einem Bergwanderweg stürzt, kann sich ernsthaft verletzen. Doch was macht Bergwandern anspruchsvoll? Sind sie nicht schwindelfrei oder fehlt beispielsweise die Trittsicherheit, fühlen sich Bergwandernde bei exponierten Stellen schnell überfordert oder unsicher, was gefährlich sein kann. Oder wer sich überschätzt und müde unterwegs ist, kann in der Folge stolpern. Stürze auf schmalen und ausgesetzten Bergwanderwegen (weiss-rot-weiss oder weiss-blau-weiss markiert) können verhängnisvoll sein. Viele Unfälle lassen sich einfach vermeiden.

Wichtig sind eine sorgfältige Vorbereitung der Tour sowie eine realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten. Die Ausrüstung muss bergtauglich sein. Unterwegs sind regelmässige Erholungs- und Stärkungspausen sowie ein Blick auf die Wetterentwicklung ein Muss. Im Zweifelsfalle gilt: Nichts erzwingen und frühzeitig umkehren. Der Bergwander-Check PEAK fasst die wichtigsten Punkte – Planung, Einschätzung, Ausrüstung, Kontrolle – zusammen und gibt dazu konkrete Handlungsempfehlungen. Schauen Sie sich die Checkliste vor Ihrer nächsten Bergwanderung unbedingt an und entscheiden Sie sich für die richtige Wanderung, die Ihren Kenntnissen, Kondition, Ausrüstung, Verhältnissen und dem Wetter entspricht

Korrektes Verhalten im Kontakt mit Tieren auf der Weide

Wanderwege führen ab und zu auch über Weiden. Beim Betreten von Weiden ist daher unbedingt auf die Tiere – Rinder, Schafe, Herdenschutzhunde oder andere Tiere – und deren Verhalten zu achten. Wenn Sie beim Wandern auf einige Dinge Rücksicht nehmen, sollten allfällige Begegnungen zwischen Mensch und Tier friedlich verlaufen.

Durch die Rückkehr von Wolf und Bär brauchen Nutztiere auf Weiden wieder vermehrt Schutz. Auf den Alpen können diesen Herdenschutzhunde effizient bieten. Sie schützen ihre Herden selbständig und instinktsicher – und dies Tag und Nacht und bei jedem Wetter. Für Menschen stellen diese Hunde kaum eine Gefahr dar, aber sie können Angst einflössen. Unbekanntes im Umfeld der Herde, und dazu gehören auch Wanderer, wird von den imposanten Tieren misstrauisch begutachtet und möglichst von der Herde ferngehalten. Insbesondere in der Dämmerung und nachts sind die Hunde sehr aufmerksam, ebenso wenn die ganze Herde in Bewegung ist. Respekt und Toleranz dem gegenüber verhindern unnötige Zwischenfälle und erleichtern den Hunden ihre Arbeit. Allgemein empfehlen wir Ihnen im Kontakt mit Tieren – seien es Herdenschutzhunde, Schafe oder Kühe – ruhig zu bleiben und schnelle, ruckartige Bewegungen zu unterlassen.

Fremde Hunde erregen bei Herdenschutzhunden ein verstärktes Abwehrverhalten. Bei Wanderungen in Regionen mit geschützten Herden raten wir Ihnen deshalb vom Mitführen Ihres Vierbeiners ab. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bike Ehrenkodex

In der Ferienregion Uri und Klewenalp sind die Rad- und Wanderwege oftmals identisch. Gerade auf engen Passagen bitten wir Sie, rücksichtsvoll zu fahren. Beachten Sie Hinweisschilder und befolgen Sie Fahrverbote. Dann steht einer respektvollen Benützung unserer traumhaften Natur nichts mehr im Weg. Weitere Informationen finden Sie im Ehrenkodex für Biker.

  • Biker Ehrenkodex PDF (237 KB)

Lawinengefahr im Winter

In der Winterzeit kommen zusätzliche Gefahren wie zum Beispiel Lawinen hinzu. Wenn Sie eine Skitour und/oder Schneeschuhtour unternehmen, befinden Sie sich ausserhalb markierter und gesicherter Pisten und Wanderwegen. Erkundigen Sie sich darum in jedem Fall vor der Tour über die aktuelle Lawinensituation, die Schneeverhältnisse und Wetteraussichten. Kenntnisse, um die Lawinensituation selbständig einschätzen zu können, sind zwingend notwendig. Man sollte keine Tour alleine ausserhalb speziell markierter und gesicherter Routen absolvieren. Jede Person verfügt über eine eigene Sicherheitsausrüstung – dazu gehören mindestens ein Lawinenverschüttetengerät, eine Lawinenschaufel sowie eine Lawinensonde. Auch den kurzen Tagen und der Kälte sollte speziell Beachtung geschenkt werden: Nehmen Sie eine Stirnlampe, warme Ersatzkleidung, Material und Verpflegung für im Notfall mit. Jeder Wintersportler ist im freien Skiraum eigenverantwortlich unterwegs. Beachten Sie sämtliche Anweisungen und Hinweise von Sicherheitspersonal, Sperrungen und die Wildruhezonen! Bei geringen Kenntnissen im winterlichen Hochgebirge buchen Sie einen professionellen Bergführer bei Montanara Bergerlebnisse.

Hinweise zur Sicherheit beim Klettern

Beim Zustieg wie auch beim Klettern begeben Sie sich in Gelände, das generell gefährlich ist. Sie sind verantwortlich für Ihre Handlungen und Entscheidungen. Sie müssen die Risiken verstehen und akzeptieren. Sie sollten zwingend über die dazu erforderliche Ausrüstung und die richtige Anwendung verfügen – Aktivitäten, bei denen diese Ausrüstung verwendet wird, sind von Natur aus gefährlich. Kenntnisse, um in in dieser Umgebung sicher unterwegs zu sein und eine korrekte Seilhandhabung sind absolut notwendig, da bei einem Unfall (wie beispielsweise einem Absturz) Gefahr für Leib und Leben besteht. Beachten Sie sämtliche Anweisungen und Hinweise vom Sicherheitspersonal, wie zum Beispiel Sperrungen. Die Nichtbeachtung dieser Hinweise und Warnungen kann zu schweren Unfällen führen.

Bei unzureichender Erfahrung mit allen Punkten beim Klettern oder beim Begehen eines Klettersteigs buchen Sie einen professionellen Bergführer bei Montanara Bergerlebnisse.

 

Standort und Kontakt

Montanara Bergerlebnisse AG
Neuland 5
6460 Altdorf
+41 (0)41 878 12 59
infomontanara.ch
www.montanara.ch