loading ...
spinner

Wingällenhütte AACZ

1 / 3

Die Berghütte am Fusse des Windgällen
Foto: Windgällenhütte AACZ

2 / 3

Herzlich willkommen in der Berghütte
Foto: Windgällenhütte AACZ

3 / 3

Weit weg von Stress und Hektik
Foto: Windgällenhütte AACZ

×

Zurecht gilt das Maderanertal als eines der intaktesten und ursprünglichsten Schweizer Alpentäler. Tauchen Sie ein und entdecken Sie auf Wanderungen, Berg- und Klettertouren die wilde Landschaft. Die Windgällenhütte AACZ bietet sich für Naturliebhaber, Alpinisten und Familien als idealer Ausgangspunkt für Ihre Unternehmungen an. Die nur zu Fuss erreichbare Berghütte (2032 m ü.M.) liegt sonnig gelegen am Fusse der mächtigen Windgällen. Tagesgäste und Übernachtungsgäste finden sich in der gemütlichen Hütte gleichermassen ein. Die Berghütte ist von Ende Mai bis etwa Mitte Oktober offen.

Berghütte mit Restaurationsbetrieb

So vielseitig wie die Gäste, ist auch die gemütliche Berghütte. Rund 60 Gäste können in den zwei Gaststuben und den Schlafräumen über Nacht Platz finden. Gekocht wird saisonal und lokal. Egal ob mit heisser Suppe, Selbstgebackenem oder den leckeren Alpprodukten der umliegenden Alpen Stössi, Etzli und Bernetsmatt – in der Windgällenhütte werden Sie umsorgt.

Auf der aussichtsreichen Terrasse geniessen Sie einen fantastischen Ausblick ins Maderanertal, zum Hüfifirn und zum Oberalpstock. Die Berghütte verfügt über helle und geräumige Mehrbettzimmer und Matratzenlager. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung eines Hüttenschlafsackes obligatorisch ist, dieser kann auch in der Hütte gemietet werden.

Ein kleiner Auszug aus der bewegten Geschichte der Windgällenhütte AACZ

Die Planung einer Berghütte hatte der Akademische Alpen-Club Zürich (AACZ) bereits 1899 beschlossen. Die Wahl des Standorts sorgte allerdings für einige Diskussionen. Zunächst erhielt dann der Bau der Mischabelhütte bei Saas Fee den Zuschlag. Umso überraschender war es, als Victor de Beauclaire die Finanzierung im Urner Unterland gelang und die Hütte 1905 eröffnet wurde. Ein Jahr nach der Eröffnung erlebte die Windgällenhütte ihren ersten Tiefschlag als sie durch eine Staublawine zerstört wurde. 1909 wurde die etwas unterhalb des alten Standorts neu errichtete Hütte wiedereröffnet. Während der letzten Jahrzehnte wurden an der Windgällenhütte etliche Erweiterungs- und Optimierungsmassnahmen ergriffen und die Hütte den heutigen Bedürfnissen angepasst. Die verheerenden Unwetter im August 2005 sorgten für ein abruptes Ende der Saison. Glücklicherweise blieb die Hütte unversehrt und im darauffolgenden Jubiläumsjahr (100 Jahre Windgällenhütte) konnte wieder mit viel Elan in die neue Saison gestartet werden.

 

Standort und Kontakt

Windgällenhütte
6475 Bristen
+41 (0)41 885 10 88
infowindgaellenhuette.ch
www.windgaellenhuette.ch