loading ...
spinner

Ryys und Boor

 

Ryys und Boor oder auch Boorryys

Foto: Uri Tourismus AG

 

 

 

×

Das eigenständigste Urner Gericht: Es wird heute noch überall gekocht und ist sehr beliebt.

Eigentlich ist es eine Fastenspeise und wurde als solches schon Mitte des 18. Jahrhunderts in einem alten Kochbuch erwähnt. Der Name Boor (Lauch) stammt aus dem romanischen Sprachkreis und hat wohl vom Süden den Weg über den Gotthard gefunden, wie auch der Reis.

Zutaten

1

EL Butter

1

grosser Lauchstängel

1/2

Zwiebel

2 l

Wasser

Salz

500 g

Milchreis (oder normales Reis)

1

Bouillonwürfel

Geriebener Käse

2 dl

Rahm

Erwärmen Sie die Butter in einer Pfanne und dünsten Sie den klein geschnittenen Lauch und die Zwiebeln darin weich. Dann löschen Sie alles mit etwa 5 dl Wasser ab.

Mit Salz würzen und 30 Minuten weiterkochen.

Geben Sie jetzt den Milchreis, den Rest des Wassers und den Bouillonwürfel bei und kochen Sie alles zusammen nochmals 30 Minuten.

Verfeinern Sie das Gericht mit geriebenem Käse und Rahm vor dem Servieren.

Die Pfanne wird im Nu leer sein, das garantieren wir Ihnen!

Übrigens

Nicht nur als Fastenspeise passt dieser Reis ausgezeichnet. Wenn er von einem Spiegelei oder sogar von einer Hauswurst begleitet wird, ist die Gaumenfreude vollkommen.