loading ...
spinner

Zielhaus am Klausenpass

Zielhaus am Klausenpass: Das legendäre Passrennen
Foto: Josef Herger

×

Reisen Sie in der Zeit zurück und bestaunen Sie im Zielhaus Klausenpass beeindruckende Bilder und Dokumente aus der Zeit der legendären Klausenrennen.

Das spektakuläre Klausenrennen

In der Pionierzeit des Automobils, zwischen 1922 und 1934, galt das Klausenrennen als das populärste, längste und schwerste Bergrennen der Welt. Die 21,5 Kilometer lange Naturstrasse mit ihren Haarnadelkurven lockte die besten Rennfahrer der Zeit nach Linthal und auf den Klausenpass (Streckenrekord auf Alfa Romero: 15.50 Minuten). Die eindrückliche Rennstrecke führte von Linthal bis auf die Passhöhe auf 1940 m ü.M. Die letzte Austragung des Rennens fand 1934 statt, in den Jahren 1993, 1998, 2002, 2006 und 2013 fanden jedoch «Memorial-Rennen» als Erinnerung an die glorreiche Zeit statt.

Das Zielhaus

Das Zielhaus am Klausenpass wurde 1932 nach den Plänen des Zürcher Architekt Boedecker erstellt. Es diente von 1932 bis 1934 den internationalen Klausenrennen als Gebäude für die Zeitmessung und die Organisation – Ärzte, Sanitäter, Speaker und Telefonistinnen waren im Zielhaus untergebracht. 1998 wurde das Gebäude restauriert und unter Denkmalschutz gestellt. Das Kulturobjekt wird von der Stiftung Bielen-Säge betreut, gepflegt und verwaltet. In der von Juni bis September zugänglichen Ausstellung finden Sie Ehrentafeln von internationalen Rennpiloten und –pilotinnen sowie deren Portraits und weitere Bild- und Textdokumente zur Geschichte des Klausenrennens ab 1922. Die ausgestellten Objekte zeigen, dass das Klausenrennen Teilnehmer aus ganz Europa und sogar aus den USA anlockte.

Informationen

Öffnungszeiten

Juni bis ca. September

Führungen

auf Anfrage möglich

Gruppen

auf Anfrage möglich

 

Standort und Kontakt

Zielhaus am Klausenpass
6464 Spiringen
+41 (0)79 410 21 60
josef.hergerbluewin.ch